Home » DAS TEAM

Lipi Mahjabin Ahmed:

„Ich möchte vor dem Hintergrund einer vielfältigen Gesellschaft den Austausch zwischen Migrant*innen, Geflüchteten und Einheimischen fördern und in der Bevölkerung das Bewusstsein wecken, dass Integration keine Einbahnstraße ist. Außerdem möchte ich den Menschen, die neu angekommen sind, helfen hier ihr Glück zu finden.“

Arbeitsbereiche: Leitung der IIK, Beratung

Du willst mit der IIK zusammenarbeiten?
Wir entwickeln regelmäßig neue Projekte und veröffentlichen neue Stellenausschreibungen.

Kari Bergmann:

„Echtes Ankommen in Deutschland braucht viele kleine Schritte und einen langen Atem. Viele helfen, wir auch!“

Arbeitsbereiche: Beratung, Projektmitarbeit

Magdalena Markones:

„Ich freue mich über jede Bereichung unserer Kultur !
Wie viele haben mich schon herzlich empfangen und mir Orientierung gegeben, wenn ich neu in ein Land gekommen bin.
Nun kann ich mich bei der IIK e.V. ebenso dafür einsetzen.“

Arbeitsbereich: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Beratung

David Lee Henry Richter

„Individuelle (Entscheidungs-)Freiheit zu verbessern, ist ein Ziel, für das ich gerne arbeite!“

Arbeitsbereiche:
Deutschkurse, Move it, Projektarbeit, Migrationsberatung

Amelie Rook

„Ich finde wir sollten unsere Privilegien, die wir von Geburt an besitzen ohne etwas dafür zu tun, sinnvoll nutzen, um gegen Rassismus, Ausgrenzung und jegliche Diskriminierungsform zu kämpfen. Von einer multikulturellen und diversen Gesellschaft profitieren wir alle.“

Arbeitsbereich: Projekt „Zusammenleben in Vielfalt“

Danny Spierling:

„Mit innerer Ruhe lässt sich alles regeln“

Arbeitsbereich: Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement

Fariza Rahman:

„Ich glaube, dass eine gut funktionierende Gesellschaft einen gut funktionierenden kulturellen Austausch braucht. Ich arbeite darauf hin, eine Plattform für diesen kulturellen Austausch anzubieten.“

Arbeitsbereich: Projekt „Gemeinsam Teilhabe Stärken“

Mona Hartkens:

„Ich selbst habe das Privileg das Wissen und den Zugang zu verschiedenen Gemeinschaften zu haben. Mein Ziel ist es, dieses Gefühl von Gemeinschaftlichkeit und Zusammenhalt für jede:n möglich zu machen. Deswegen setze ich mich für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Personen ein.“

Arbeitsbereich: Projekt „Gemeinsam Teilhabe Stärken“

Dr. Maria Tsenekidou: „Woher ich komme? Aus der Utopie einer Welt ohne Abstammungsfetisch. In dieser Welt sind ethnisierende Wahrnehmungsmuster, rassistische Gesellschaftsstrukturen und Alltagspraxen überflüssig. In dieser Welt muss niemand mehr für ‚Volk und Vaterland‘ in Konkurrenzkämpfe und Kriege ziehen. In dieser Welt können alle ein würdevolles Leben genießen.“

 

Arbeitsbereich: Projekt „Zusammenleben in Vielfalt“